Bus Alpin / Moosalp

Verein Bus alpin auf einen Blick

Bus alpin bezweckt die Förderung von ÖV-Angeboten zu touristisch attraktiven Ausflugszielen im Schweizer Berggebiet, welche bis anhin nicht oder nur schlecht mit öffentlichem Verkehr erschlossen sind. Bus alpin hilft mit, durch die verbesserte ÖV-Erschliessung die touristische Attraktivität der Mitgliedsregionen insgesamt zu steigern. Damit wird die regionale Wertschöpfung erhöht. Bus alpin unterstützt Regionen, die zumindest an Spitzentagen erheblich unter den Auswirkungen des motorisierten Individualverkehrs leiden. Damit wird ein Umsteigeeffekt vom Auto auf den öffentlichen Verkehr angestrebt.
Die Mitgliedsregionen werden von Bus alpin bei Betriebsaufbau, Vermarktung und Finanzierung der ÖV-Angebote unterstützt.
Der Verein Bus alpin wird national getragen von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete SAB, dem Verkehrs-Club der Schweiz VCS, dem Schweizer Alpen-Club SAC und der PostAuto Schweiz AG. Der Verein wurde im April 2011 – als Nachfolgeorganisation der vormaligen IG bus alpin – gegründet. Seit Anfang 2010 werden die Bus alpin-Aktivitäten selbsttragend durchgeführt. Zuvor wurde das Projekt vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK mitgetragen.
Weitere Informationen, Angebote der Mitgliedregionen und Fahrpläne: www.busalpin.ch

Bus alpin-Gründungsmitglied Moosalp

Die Region Moosalp gehörte zu einer der vier Pilotregionen des Projektes Bus alpin, welches im Jahr 2005 mit Bundesunterstützung gestartet werden konnte.
Ziele und Motivation für die Moosalper-Projektakteure:

  • Die problematische Situation durch die Belastungen mit dem Privatverkehr – zumindest an touristischen Spitzentagen – mit einem verbesserten ÖV-Angebot entschärfen.
  • Mit Aktivitäten im Bereich ÖV dazu beitragen, dass das bestehende ÖV-Angebot langfristig erhalten werden kann.
  • Bekanntheit der Region erhöhen durch die Erweiterung des naturnahen Tourismusangebots.

Diese Ziele werden von den regionalen Akteuren seit Projektbeginn konsequent verfolgt. Das bestehende PostAuto-Angebot von Stalden – Törbel sowie von Visp – Bürchen zur Moosalp wurde gestärkt, indem touristische Angebote entwickelt wurden, welche die ÖV-Anreise beinhalten und diese propagieren. Ergänzend zu den Bus alpin-Aktivitäten wurden von den Gemeinden Bürchen und Törbel im Jahr 2006 eine Parkplatzbewirtschaftung eingeführt, welche zu geordneteren Verhältnissen betreffend Privatverkehr geführt hat.

Regionale Akteure

Betreut und begleitet werden die Bus alpin-Arbeiten von einer Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern der Gemeinden und Tourismusbüros von Bürchen und Törbel sowie von der Postauto Schweiz AG, Region Wallis.
Als einer der wichtigsten Nebeneffekte der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit konnte die Dachmarke Moosalp gegründet werden.